Der § 194 aus dem Baugesetzbuch (BauGB):



"Der Verkehrswert (Marktwert) wird durch den Preis bestimmt, der in dem Zeitpunkt, auf den sich die Ermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach den rechtlichen Gegebenheiten und tatsächlichen Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und der Lage des Grundstücks oder des sonstigen Gegenstands der Wertermittlung ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre."

In Kurzform:
Der Verkehrswert (Marktwert) ist also der Wert, der sich im allgemeinen Geschäftsverkehr (unter Beachtung aller gegebenen Umstände) am wahrscheinlichsten einstellen wird (sogenannter Jedermannswert).

Es gibt natürlich noch andere Werte. Zum Beispiel den Beleihungswert oder den Versicherungswert.

Das sind jedoch keine "Marktwerte" im Sinne des § 194 BauGB, sondern Werte, die von den entsprechenden Institutionen (Bank oder Versicherung) intern genutzt werden.

zurück zur Auftragserteilung

zurück zur Startseite